Das Gehirn eines Buddha entwickeln: Positive Neuroplastizität

Tägliche Erfahrungen in Stärken verwandeln für mehr Resilienz, Gesundheit und Glück

In dem erfahrungsbezogenen Training nach Dr. Rick Hanson („Das Gehirn eines Buddha“, „Taking in the Good“) geht es darum, wie wir ein starkes, gesundes, achtsames und glückliches Gehirn entwickeln können. Die Teilnehmenden lernen, flüchtige positive Erfahrungen in konstante innere Ressourcen zu verwandeln. Zu diesen inneren Ressourcen gehören Resilienz, Ausgeglichenheit, Geduld, Selbstvertrauen, Selbsterkenntnis und vieles mehr.

Oft glauben wir, dass das Glück in der Zukunft liegt und dabei vergessen wir, dass wir bereits viele kleine Momente voller Zufriedenheit, Verbundenheit oder Sicherheit im Alltag erleben.

Wenn wir das Glück auf eine ferne Zukunft verlegen, dann nähren wir damit gleichzeitig unbewusst Neid, Unzufriedenheit oder Ärger. Achtsamkeit und die Positive Neuroplastizität helfen uns dabei, mit den bereits jetzt existierenden Bedingungen zum Glück in Verbindung zu treten. Statt aus einem Gefühl von „Mangel“ zu agieren, können wir dann auf der Basis von „Fülle“ das bereits Vorhandene wertschätzen und voller Dankbarkeit ein glücklicheres Leben leben.

Positive Neuroplastizität ist ein erfahrungsbezogenes Bildungsprogramm und wird in einem sechswöchigen Training (6 Treffen à 3 Stunden ) oder alternativ als Blockseminar (3 Tage) gelehrt.